Einen ganz bedeutenden Stellenwert in der Rosenthal Geschichte nimmt die Markenwelt Selection ein. Früher bekannt als Tradition und Classic, kann Rosenthal mit Selection auf eine lange Tradition zurückblicken. Seit über 130 Jahren gehören klassische und formschöne Service der Rosenthal Selection an – Sie sind das Aushängeschild des Unternehmens.

Das wohl bekannteste Service ist Maria, da bereits seit 1916 auf dem Markt ist. Doch auch die Kollektionen Sanssouci, Monbijou oder Curve sind repräsentativ für das elegante Qualitätsporzellan. Ob für stilvolle Kaffeetafel, festliche Gedeckvariationen oder das abendliche Dinner, Rosenthal Selection ist Ihr Begleiter im Alltag und darüber hinaus.

Neben Geschirr bietet der Porzellanhersteller Rosenthal auch Geschenke und Accessoires an. Mit Vasen, Leuchtern und verschiedenen Döschen ist das Angebot der Markenwelt Selection komplett und jeder kaufinteressierte Kunde findet sein Lieblingsstück für den Haushalt.

Das Bone China Porzellan steht für hohe Qualität und anspruchsvolles Handwerk.

Dank des zurückhaltenden Designs lässt Culture viel Raum für Dekoration.

Eine zeitlose Form lässt das Porzellan Curve strahlen – gestern wie heute.

Königliche Eleganz bringt die Serie Francis Sheherazade auf Ihren Tisch.

Das feine Bone China Geschirr verbindet Ästhetik, Tradition und Qualität miteinander.

Bereits seit 1916 ist das formschöne Service Maria Teil der Rosenthal Tischkultur.

Mesh

Ein feines Gitterrelief ziert die vielseitig kombinierbare Kollektion.

Mesh Colours

Die Eigenkreation aus dem Hause Rosenthal überzeugt mit drei speziellen Farbglasuren.

Monbijou

Monbijou, das „Schmuckstück“ der Rosenthal Selection, orientiert sich am Neobarock.

Nendoo

Die Serie Nendoo erscheint naturverbunden, zugleich auch elegant und modern.

Das spezielle Tischgedeck wurde von Friedrich dem Große in Auftrag gegeben.

Sixth Sense

Mit Sixth Sense belebt Rosenthal mit einer innovativen Gourmet-Cloche den Markt.

Yono Novo

Das Service der Rosenthal Selection folgt der Design-Devise „form follows function“.

Quellen

© Rosenthal