Stilvolles Porzellangeschirr gehört in jeden Haushalt. Doch lohnt sich die Investition in teure Stücke? Oder müssen Sie bei der Reinigung schnellen Bruch und verblasste Farben fürchten? Damit Ihnen solche Ärgernisse erspart bleiben, finden Sie auf filipa Hinweise zur Pflege von Porzellan.

Reinigung unf Pflege von Porzellan

 Porzellan im Geschirrspüler reinigen

Porzellan wird grundsätzlich zwischen spülmaschinenfesten, spülmaschinengeeigneten und spülmaschinenuntauglichen Artikeln unterschieden.
Das Zertifikat spülmaschinenfest bekommen nach DIN 50275 Geschirre mit farbigen Dekoren, die mehr als 1.000 Spülgänge unbeschadet überstehen. Bei Porzellan mit der Kennzeichnung spülmaschinenfest ist die Spülmaschine die einfachste Methode zur Reinigung. Weder das Dekor noch die Qualität des Geschirrs leiden unter dem mechanischen Abwasch.

Tassen und Teller, die die Kennzeichnung spülmaschinengeeignet tragen, dürfen Sie im Spüler reinigen, doch nach wiederholten Waschgängen kann es zu Verschleiß kommen. Davon betroffen sind vor allem Artikel mit Aufglasur-Dekoren und grellen Farben. Achten Sie in dem Fall auf die Wahl Ihrer Reinigungstabs, denn durch aggressive Spülmittel ist Ihr Geschirr hohen Belastungen ausgesetzt. Auch zu hohe Wassertemperaturen und der mechanische Druck lassen das Porzellan an Glanz verlieren. Alle Porzellane mit Gold-, Silber-, oder Platindekoration sowie altes Porzellan sollten nicht maschinell gespült werden und sind daher spülmaschinenuntauglich. Hier kann es sein, dass das Dekor den Spülgang nicht verträgt.
Tipp: Achten Sie beim Kauf Ihres Porzellans auf die Kennzeichnung. Eine genaue Angabe über die Pflege finden Sie auf der mitgelieferten Beschreibung.

 Porzellan von Hand spülen

Nicht alle Porzellane sind spülmaschinentauglich und nicht in jedem Haushalt ist ein Geschirrspüler verfügbar. Wenn Sie ihr Geschirr von Hand spülen, achten Sie bitte auf folgenden Hinweis: Legen Sie das Porzellangeschirr nach und nach in das Spülbecken. So vermeiden Sie, dass die Geschirrteile aneinander schlagen und Schäden davon tragen. Bei unsachgemäßer Handhabe sind leider auch das hochwertigste Kaffeeservice und die schönsten Teller bruchgefährdet. Für Porzellan mit Gold-, Silber-, oder Platindekoration empfiehlt sich immer die Reinigung von Hand.

 Vasen und Karaffen säubern

Die schmalen Öffnungen von Vasen und Karaffen lassen die Reinigung der Gefäße oft zu einer kleinen Prozedur werden. Mithilfe von Magic Balls Balls (auch Bottle Cleaner) können sich ihre Lieblingsstücke ganz einfach und mühelos reinigen. Magic Balls, das sind kleine kupfer- oder edelstahlummantelte Kugeln, die sie zusammen mit ein wenig Wasser in ihr Gefäß füllen. Anschließend schwenken Sie das Porzellan ein bis zwei Minuten. Durch die aneinander reibenden Kugeln lösen sich Schmutz und Rückstände vom Boden ab. Nach diesem Vorgang gießen Sie den Inhalt des Gefäßes in ein Sieb, um die Magic Balls aufzufangen. Sie werden sehen, Ihr Porzellan erstrahlt in neuem Glanz.

 Porzellan polieren

Für den optimalen Glanz von Porzellan, können Sie Ihre Lieblingsteile polieren. Dazu verwenden Sie Edelstahl-Poliermittel oder am Besten ein spezielles Pflegemittel für Porzellan. Wer angeschlagenes Porzellan glatt polieren möchte, kann auf Kieselerde zurückgreifen. Störende Etiketten und Aufkleber sind mit ein paar Tropfen Glasreiniger zu entfernen.

 Porzellan in der Mikrowelle

Immer mehr Menschen nutzen die Vorteile der Mikrowelle. Bei sinnvollem Gebrauch lassen sich mit dem Gerät Energie, Zeit und Geld sparen. Doch eignet sich Porzellan für die schnelle Wärmezufuhr? Grundsätzlich ja, denn der Anteil des mikrowellengeeigneten Porzellans ist sehr hoch.
Der Porzellanscherben entsteht in zwei Brennvorgängen bei mehr als 1000 Grad, ist somit besonders dicht und für Mikrowellenstrahlen nicht angreifbar. Speziell weißes Porzellan eignet sich immer zum Gebrauch im Mikrowellengerät, ohne dabei Schaden zu nehmen. Auch das Dekorporzellan der namhaften Hersteller wie Rosenthal, Villeroy & Boch oder Friesland darf größtenteils in der Mikrowelle eingesetzt werden. Die Farben sinken beim Brennvorgang in die Glasur ein und sind somit resistent gegen äußere Einflüsse. Lediglich Geschirr mit Gold- oder Silberverzierungen eignet sich nicht für den Gebrauch in der Mikrowelle. Die Platindekoration verträgt sich nicht mit den elektromagnetischen Wellen der Mikrowelle. Es kann zu Funkenbildung kommen und die Goldränder drohen zu schmelzen. Genaue Hinweise für den Einsatz von Porzellan in der Mikrowelle finden Sie jeweils beim Hersteller Ihres Porzellans.
Tipp: Im Zweifel das Dekorporzellan nicht in der Mikrowelle nutzen und auf weißes Geschirr zurückgreifen.

© Fotolia